Carsharing + Straßenverkehr: 10 Jahre Carsharing der Bahn – eine Erfolgsgeschichte, DB-Chef Dr. Grube: „DB Carsharing ist Vorreiter für das System des Autoteilens in Deutschland“ • Bundesweit 800 Stationen mit 2.500 Autos • 140 Städte im Angebot • Marktführer in Deutschland

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/

de/presse/presseinformationen/ubd/ubd20111117.html

(Berlin, 17. November 2011) Was vor zehn Jahren beim Start in Berlin von

Verkehrsexperten belächelt wurde, ist heute aus dem öffentlichen

Personenverkehr nicht mehr wegzudenken: DB Carsharing – das flexible und

stundenweise Automietsystem der Bahn für jedermann. In Deutschland stehen

den Kunden in über 140 Städten an 800 Stationen rund 2.500 Autos zu

günstigen Mietpreisen zur Verfügung. Rund 85 Elektroautos können schon

jetzt unter anderem in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main und Stuttgart

gemietet werden. Rund 170.000 Kunden haben sich bei DB Carsharing bereits

registriert. Damit ist das Unternehmen Marktführer in Deutschland. Aufgrund

von zahlreichen Kooperationen mit Partnerunternehmen können nicht nur in

den Nachbarländern Schweiz und Niederlande, sondern weltweit insgesamt

weitere 2.000 Autos gebucht werden – von Spanien über Südafrika bis

Australien.

„Vor zehn Jahren hatte die Bahn ein gutes Gespür für einen Markttrend und

hat diesen konsequent weiterentwickelt. DB Carsharing ist Vorreiter für das

System des Autoteilens in Deutschland und steht für die wegweisende

Verknüpfung von Schiene und Straße. Zum erfolgreichen Bestandteil unserer

Mobilitätskette gehört auch unser innovatives Fahrradmietsystem Call a

Bike“, erklärte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn

AG, heute in Berlin.

Ende November 2001 startete DB Carsharing mit knapp 200 Fahrzeugen in

Berlin. 2005 wurden bereits in mehr als 80 Städten rund 1.800 Autos von

57.000 Kunden genutzt. Vier Jahre später wurden der 100.000. Kunde

registriert und die ersten Elektroautos als Pilotprojekt in das System

integriert. „Der Ausbau der Elektromobilität ist für uns von großer

Bedeutung. Gerade junge Menschen entscheiden sich für ökologische

Mobilitätsangebote“, sagte Rolf Lübke, Geschäftsführer von DB Rent und DB

Fuhrpark.

Seit diesem Sommer werden alle Aktivitäten im Bereich Carsharing bei der

Bahn unter der Marke „Flinkster – Mein Carsharing“ gebündelt. Den Kunden

stehen dabei zwei Tarifmodelle zur Verfügung. Bei dem bundesweiten Tarif

ohne monatliche Grundgebühr können Fahrzeuge zu einem Stundenpreis ab 1,50

Euro gemietet werden. Hier ist eine einmalige Grundgebühr von 50 Euro zu

entrichten, die für BahnCard-Inhaber entfällt. In den Städten Berlin, Köln

und Stuttgart ist alternativ ein Lokaltarif mit einer monatlichen

Grundgebühr von zehn Euro wählbar. Aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums

von DB Carsharing verlost die Bahn in ihrem Kundenmagazin „mobil“ – im

Rahmen eines Preisausschreibens – ein Elektroauto im Wert von 40.000 Euro.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG

Schreibe einen Kommentar