Obus + Eberswalde + Bus: Im Wahrzeichen zu den Wahrzeichen, Eberswalde (MOZ) Nur noch in drei deutschen Städten hängen Busse an Oberleitungen. Aus Eberswalde ist die Strippe nicht mehr wegzudenken. Mit einem druckfrischen Faltblatt hat das Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus dem rollenden Wahrzeichen jetzt nicht nur ein Denkmal gesetzt., aus MOZ

http://www.moz.de/lokales/

artikel-ansicht/dg/0/1/955095/

„Der Eberswalder Obus ist ein Werbebotschafter, wie wir ihn uns kaum besser

wünschen könnten“, sagt Bürgermeister Friedhelm Boginski. Jetzt gehe es

darum, seinen Bekanntheitsgrad weiter zu steigern und für den Tourismus in

Eberswalde und Umgebung einzusetzen.

Die Schar der Anhänger des umweltfreundlichen Verkehrsmittels wächst

bundesweit. Technikliebhaber aus halb Europa wissen die Barnimer Kreisstadt

mit ihrer mehr als 70-jährigen Obus-Geschichte zu schätzen, die den anderen

deutschen Obusstädten Solingen und Esslingen nicht nur die längere

Laufzeit, sondern auch ein klares Bekenntnis für die Zukunft voraus hat.

„In Eberswalde ist der Obus dank der richtungsweisenden Entscheidung des

Barnimer Kreistages alles andere als ein Auslaufmodell“, sagt der

BBG-Geschäftsführer Frank Wruck.

Seit dem vorigen Jahr wird die Eberswalder …

Schreibe einen Kommentar