Museum: Buntmetalldiebe beschädigen Buckower Kleinbahn

http://www.lok-report.de/

In der Nacht vom 16. auf den 17.06. ist auch die Buckower Kleinbahn von Buntmetalldieben besucht worden. Auf einer Länge von knapp 200m ist ein Teil der Fahrleitung gestohlen worden. Der Betrieb für das folgende Wochenende konnte noch mit der V22 und einem Steuerwagen aufrecht erhalten werden. Nun kam es noch weitaus schlimmer.
Während wir schon die Reparatur organisiert hatten, hat die Bande erneut zugeschlagen. Mittlerweile fehlt die Fahrleitung auf einer Länge von 1,1km. Dabei war man diesmal „gründlicher“ vorgegangen. Nun fehlt auf gleicher Länge auch noch das Tragseil sowie ein Großteil der Rohrseitenhalter. Ein Mast ist abgebrochen, viele andere verdreht und ein Großteil der eh schon von Alters wegen angegriffenenen Mastfundamente sind durch die plötzlichen Zugkräfte im Moment des Durchtrennens der Leitung beschädigt worden.
Fakt ist, die Existenz dieser Museumsbahn steht damit auf der Kippe. Fest steht schon einmal, es wird technische Hilfe im Aufbau geben. Fest steht jedoch nicht, wann und wie alles finanziert werden soll. Der Schaden gemessen an einem ordungsgemäßen Aufbau mit Angebot und Bauausführung unter Beachtung des Denkmalschutzes geht in den oberen Zehntausend. Eine genaue Summe kann erst nach der Schadensaufnahme genannt werden.
Der Verein wird nie in der Lage sei,n das finanziell zu stemmen und so bitten wir alle Leser um einen Beitrag zum Wiederaufbau. Wer etwas spenden möchte, kann dies gern tun auf das Konto der Buckower Kleinbahn 3000 35 32 40 bei der Sparkasse Märkisch Oderland, BLZ 170 540 40, mit dem Kennwort „Fahrleitung“. Sontige Hilfe wären Sachspenden oder Unterstützung für die Zeit nach der Reparatur (Andreas Hauschild, www.buckower-kleinbahn.de, 25.06.10).

Schreibe einen Kommentar