Bus: Stündlicher Busverkehr zwischen S-Bahnhof Hoppegarten und Neuenhagen, Waldesruh und Münchehofe

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/
unternehmen/presse/presseinformationen/
bbmv/bbmv20091209b.html

(Berlin/Strausberg, 9. Dezember 2009) Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember weitet die Busverkehr Märkisch-Oderland GmbH (BMO) den Busverkehr sowohl in Neuenhagen als auch in der Ortsteilen Waldesruh und Münchehofe der Gemeinde Dahlwitz-Hoppegarten aus. Damit werden nun auch diese Siedlungsbereiche in das seit April 2007 für Hönow, Altlandsberg und große Teile von Dahlwitz-Hoppegarten bewährte Fahrplankonzept mit mindestens stündlicher Bedienung durch die Buslinien 941, 942, 943 und 944 einbezogen.

Die Buslinie 940 vom S-Bahnhof Hoppegarten über Neuenhagen Süd (Hauptmannstraße, Schäferplatz) zum S-Bahnhof Neuenhagen fährt von dort zukünftig weiter über Rathaus und Goetheschule nach Neuenhagen Nord (Lindenstraße). Die Rückfahrten erfolgen entsprechend. Die Linie verbindet somit wieder alle Ortsbereiche von Neuenhagen miteinander und fährt von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von cirka 5.15 bis 20.15 Uhr jetzt durchgehend alle 60 Minuten.

Auch die Ortsteile Waldesruh und Münchehofe von Dahlwitz-Hoppegarten erhalten im gleichen Zeitraum eine stündliche Bedienung. Die neue Buslinie 945 fährt als Ringlinie vom S-Bahnhof Hoppegarten über Lindenallee, Waldesruh, Münchehofe zurück über Lindenallee zum S-Bahnhof Hoppegarten. Die Lindenallee wird also zukünftig ganztägig zweimal stündlich bedient – abwechselnd von den Linien 942 und 945.

Die Linien 940 und 945 sind am S-Bahnhof Hoppegarten miteinander, mit der S-Bahn der Linie S5 sowie mit den übrigen Buslinien im Bereich Hoppegarten/Neuenhagen (942, 943 und 944) verknüpft.

An den Haltestellen sind die neuen Fahrpläne ab 12. Dezember einzusehen.

Informationen zum Fahrplan gibt es im Internet unter www.busmol.de, im Servicebüro in Strausberg, montags von 7 bis 17 Uhr, dienstags und donnerstags von 7 bis 15 Uhr, mittwochs von 7 bis 16 Uhr und freitags von 7 bis 12 Uhr.

Der Landkreis Märkisch-Oderland als Aufgabenträger für den ÖPNV hat die Verkehrsleistungen bei der BMO bestellt. Die BMO wird gemeinsam vom Landkreis Märkisch-Oderland und DB Bahn Stadtverkehr betrieben. DB Bahn Stadtverkehr führt die Geschäfte der Deutschen Bahn im Regionalbus- und Ballungsraumverkehr. Hierzu gehören ein Netzwerk von 22 Busgesellschaften, die S-Bahnen Berlin und Hamburg sowie über 70 Beteiligungen an Verkehrsunternehmen und -gemeinschaften in Deutschland. Das Unternehmen ist mit rund 12.200 Mitarbeitern und 3,6 Millionen Fahrgästen täglich die größte Nahverkehrsgesellschaft Deutschlands.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG

Schreibe einen Kommentar