BVG: Berlin: iPhone-Applet wegen Urheberrechtsverletzung zurückgezogen

http://www.lok-report.de/

Zu der Diskussion um das Programm „Fahr-Info Berlin“ (Der LOK Report berichtete) teilen die Berliner Verkehrsbetriebe mit: Bei der iPhone-Anwendung wurden BVG-Kartensubstanzen (Netzplan und Standortpläne) ohne Zustimmung oder Beteiligung der BVG in einer eigenen Anwendung im Internet angeboten und verbreitet. Da es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handelt, hat die BVG den Entwickler, der für die Fa. Metaquark tätig ist, aufgefordert, diese Anwendung nicht mehr anzubieten bzw. die Kartengrundlage zu entfernen. Weitere, insbesondere rechtliche, Schritte hat das Unternehmen nicht unternommen, zumal der Entwickler dem Wunsch der BVG entsprochen hat.
Auf der Homepage der BVG ist der Umfang der Nutzungsrechte deutlich erkennbar. Danach ist eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder zur Online- Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseiten) der Webseiten, des Layouts der Webseiten oder der Inhalte (Texte, Bilder, Programme) der Webseiten der BVG ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung zulässig. Hinweise auf den Schutz des Urheberrechts finden sich im Impressum der BVG-Homepage.
Die BVG sperrt sich grundsätzlich nicht gegen innovative Ideen oder Nutzungen von Website-Inhalten und Weiterentwicklungen zum Angebot der elektronischen Fahrgastinformation. Jedoch erhebt das Unternehmen den Anspruch, den Kunden aktuelle Informationen zur Nutzung des ÖPNV zur Verfügung zu stellen. Interessenten, die BVG-Material benutzen wollen, sollten sich deshalb unbedingt mit dem Unternehmen vorab über rechtliche und inhaltliche Fragen verständigen und mit der BVG gemeinsam klären, wie die Pflege und Aktualität der BVG-Inhalte bestmöglich zu gewährleisten ist.
Damit dieses gewährleist ist, bietet die BVG eine Verlinkung auf die Inhalte der BVGSeiten an. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Kunde die aktuellsten Daten übermittelt bekommt. Diese Verfahrensweise wurde auch dem Entwickler der iPhone Anwendung angeboten, jedoch von ihm nicht aufgegriffen.
Gleichwohl ist die BVG zu einer Zusammenarbeit grundsätzlich bereit. Die BVG bietet bereits seit August 2008 eine vom Kunden intensiv genutzte mobile Anwendung (Schwerpunkt: Fahrplanauskunft, Stadtplan und Ist-Abfahrtszeiten) unter mobil.BVG.de an, die nicht nur für iPhone Besitzer, sondern für alle internetfähigen Endgeräte dem Kunden zur Verfügung steht. Weitere Ausbaustufen sind im kommenden Jahr vorgesehen (Pressemeldung BVG, 07.11.09).

Schreibe einen Kommentar