BVG + Streik: Stammkunden erhalten keine Entschädigung, aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/berlin/
article824664/.html

Von Februar bis Mai mussten sich die Kunden der Berliner Verkehrsbetriebe immer wieder in überfüllte S-Bahnen quetschen, denn Busse und U-Bahnen fuhren nicht. Es wurde gestreikt. Nun sollen „kleine Nettigkeiten“ die Abonnenten versöhnen, die angekündigten Freitickets wird es aber nicht geben.
Stammkunden der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die nach dem Streik Anfang dieses Jahres auf eine handfeste Entschädigung gehofft haben, werden enttäuscht. Wie die BVG auf Anfrage bestätigte, wird es für Abo-Kunden keine 13. Monatsmarke geben. Mit ihr hätten die etwa 200.000 Nutzer von Abo- und Firmentickets einen Monat lang kostenlos fahren können. Noch während des Arbeitskampfes hatten die Verkehrsbetriebe diese Möglichkeit erwogen, um ein Trostpflaster für die besonders geschädigten Vielfahrer zu schaffen und verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen.
Nun sind die Pläne vom Tisch. Als Grund führt das Unternehmen „tarifrechtliche Probleme“ an. Weil die BVG in das Tarifsystem des Verkehrsverbundes …

Schreibe einen Kommentar