BVG: Deutschland wird UmWeltmeister

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2006/id/108356/name/
Deutschland+wird+UmWeltmeister

Auch wir leisten unseren Beitrag zur FIFA-Aktion „Green Goal“. Im Shuttle- Verkehr werden Wasserstoff angetriebene Busse eingesetzt. Durch deren Einsatz wird die verkehrsbedingte Treibhausgas-Emission reduziert.

Zur Fußball WM 2006 pendeln zwei Wasserstoffbusse zwischen Flughafen Tegel und dem Medienzentrum Olympiastadion. Dieser Shuttle wurde extra für Journalisten aus aller Welt eingerichtet.

Mit Green Goal spielt erstmal in der Geschichte des Fußballs der Umweltschutz eine zentrale Rolle bei einer Weltmeisterschaft. Das durch eine WM das Weltklima zusätzlich belastet wird, liegt auf der Hand. Das liegt unter anderem daran, dass die Fans mit ihren Autos zu den Fußballspielen und die Stadien während der Spiele beleuchtet werden. Deshalb war es für den Deutschen Fußball-Bund von Anfang an wichtig, solche zusätzlichen Belastungen zu minimieren.

Neben dem Einsatz von Wasserstoffbussen beteiligt sich die BVG auch noch an einer weiteren Stelle im Sinne der Umwelt. Die Eintrittskarte zu einem Spiel in Berlin ist gleichzeitig ein Fahrschein für den öffentlichen Personen- und Nahverkehr in Berlin. Fans profitieren direkt von der Zusammenarbeit, da sie mit ihrer Eintrittskarte alle Verkehrsmittel in Berlin an dem entsprechenden Spieltag von Betriebsbeginn bis 04:00 Uhr des Folgetages benutzen können.

Beispiel Berlin: Morgens als Tourist zum Ku´damm, mittags zum Public Viewing in die Adidas Arena, abends ins Olympiastadion zum Spiel und danach zum Feiern auf die Fanmeile am Brandenburger Tor – alle diese Fahren kann ein Fan kostenlos mit seiner Eintrittskarte absolvieren.

„Green Goal ist das erste und wichtigste Tor der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2006.“ so der FIFA Präsident Josef Blatter.

Datum: 04.07.2006

Schreibe einen Kommentar