Radverkehr: Kostenlose Radfahrkarte bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, von Senat

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/pressebox/archiv_volltext.shtml?arch_0604/nachricht2236.html

Der lange Winter ist endlich vorbei und immer mehr Berlinerinnen und Berliner nutzen wieder ihr Fahrrad als praktisches und sportliches Transportmittel. Besonders in der wärmeren Jahreszeit wird der tagtägliche Weg zur Arbeit, zur Schule, zur Uni gerne mit dem Rad zurückgelegt. Aber auch in der Freizeit spielt das Fahrrad eine immer größere Rolle.
Berlin verfügt schon heute – trotz einiger Lücken – über ein weit verzweigtes Netz mit Anlagen für den Fahrradverkehr. Zum Radfahren besonders geeignete Radverkehrsanlagen sind baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen, die auf der Fahrbahn markiert werden, aber auch Tempo 30 Straßen mit einer fahrradfreundlichen Fahrbahnbefestigung oder zum Radfahren freigegebene Wege durch Grün- und Parkanlagen. So verfügt Berlin derzeit über ca. 620 km Radwege, von den etwa 150 km, benutzungspflichtig, d.h. mit dem blauen Radverkehrszeichen beschildert, sind. Weitere 60 km ausgewiesene Radfahrstreifen auf der Fahrbahn, 70 km Bussonderstreifen zur Fahrradmitnutzung, 100 km gemeinsame Rad- und Gehwege sowie 50 km markierte Radwege auf Gehwegen und ca. 190 km zusätzliche Radwege außerhalb des öffentlichen Straßenlandes kommen noch dazu. All diese Radverbindungen sind in der Übersichtskarte „Radverkehrsanlagen Berlin“ im Maßstab 1 : 50 000 der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dargestellt. Diese neu überarbeitete Karte ist in einer Auflage von 10.000 Exemplaren erschienen …

Schreibe einen Kommentar