Regionalverkehr: Brandenburg: Bahnkunden-Verband befürchtet Abbestellung der RB 33

http://www.lok-report.de/news/news.html

Deutliches Aufatmen in Potsdam, Wilhelmshorst und Michendorf war Ende September 2006 zu vernehmen, als bekannt wurde, dass die Pläne zur Streichung der Regionalbahn-Linie 33 von Wannsee nach Michendorf angeblich vom Tisch sei. Die Kommunen und betroffenen Fahrgäste sollten sich jedoch nicht zu früh freuen.
Der Bahnkunden-Verband Potsdam-Mittelmark macht darauf aufmerksam, dass ab 10. Dezember 2006 ein Fahrplan gelte, der mit einer ungünstigen Fahrplanlage eine Abbestellung womöglich im nächsten Jahr wahrscheinlich mache. Dazu Karsten M|ller, Vorsitzender des Regionalverbandes: „Mit Befremden nehmen wir den ab 10. Dezember 2006 gültigen Fahrplan zur Kenntnis. Die Regionalbahn fährt 10 Minuten nach dem RE 7 in Wannsee los, trödelt hinter dem RE hinterher, lässt die wichtigen Halte Medienstadt Babelsberg, Potsdam-Rehbrücke und Wilhelmshorst aus und ist 8 Minuten nach dem RE 7 in Michendorf. Das riecht für uns nach einer ‚provozierten‘ Abbestellung.“
Die gravierenden Mängel sind nach Ansicht des DBV Potsdam-Mittelmark:
1. Die fehlende Vertaktung der Abfahrtszeiten. Von Betriebsbeginn bis mittags fahren die Regionalbahnen von Wannsee bis Michendorf ohne Halt in Medienstadt Babelsberg, Rehbrücke und Wilhelmshorst durch. Ab mittags ist es umgekehrt. Stadtauswdrts wird überall gehalten, dafür von Michendorf in Richtung Wannsee nicht mehr.
2.Die Wendezeit in Beelitz ist mit zwei Minuten extrem kurz. Verspätungen können dann nicht ausgeglichen werden. Somit gerät das ganze Angebot zwischen Wannsee und Michendorf zur Makulatur. Wenn beispielsweise der RE 7 nur drei oder vier Minuten Verspätung hat, fährt die Linie RB 33 den ganzen Tag über unpünktlich.
3. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten sind nicht merkbar. Die ausgelassenen Halte in Medienstadt, Rehbrücke und Wilhelmshorst vormittags von Wannsee nach Michendorf und nachmittags stadteinwärts widersprechen der leichten Merkbarkeit. Sie bringen im übrigen auch überhaupt keinen Fahrzeitgewinn.
Nach Ansicht des DBV-Regionalverbandes Potsdam-Mittelmark wird durch den ab 10. Dezember 2006 gültigen Fahrplan die Abbestellung der Zugleistungen zwischen Wannsee und Beelitz nur um ein weiteres Jahr hinausgezögert.
Karsten Müller: „Bleibt der Fahrplan so, sehen wir das Aus im Dezember 2007 mit der Begründung kommen, dass kaum jemand mit den Zügen fährt. Wir fordern daher die Landesregierung und den Verkehrsverbund auf, schnellstmöglich einen fahrgastfreundlichen Fahrplan zu erarbeiten.“ (Pressemeldung Bahnkunden-Verband Potsdam-Mittelmark, 25.10.06).

Schreibe einen Kommentar