Bus: Niedergestochen – weil er im Bus um leisere Musik bat, aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/berlin/
archiv/25.10.2006/2855239.asp

Jugendlicher in Neukölln lebensgefährlich verletzt / Polizei warnt davor, sich selbst zu gefährden

Von Jörn Hasselmann

In Hamburg starb ein 52-jähriger Mann, der sich couragiert randalierenden Jungendlichen in der S-Bahn entgegengestellt hatte; in Berlin schwebt ein junger Mann durch einen Messerstich in Lebensgefahr: Daniel P. und sein Bruder Patrick hatten am Montagabend im M 46 Bus in Neukölln eine Gruppe von Jugendlichen gebeten, die Musik leiser zu machen. Es gab einen Streit, die jugendlichen Randalierer flüchteten. Die Brüder, die zu dieser Zeit noch in Begleitung ihrer Eltern waren, stiegen später aus dem Bus aus. Wenig später trafen sie alleine vor einer Videothek am Britzer Damm in Neukölln mit der von der Polizei als türkisch-arabisch beschriebenen Gruppe zusammen.
Nach Angaben der Opfer zog einer der Männer ein …

Schreibe einen Kommentar