Regionalverkehr: Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG): Triebwagentaufe „Bezirk Lichtenberg von Berlin“, aus LOK Report

http://www.lok-report.de/

„Bezirk Lichtenberg von Berlin“ steht künftig auf einem Triebwagen der ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn, der auch an den Bahnhöfen Hohenschönhausen und Lichtenberg hält. Das Fahrzeug vom Typ RegioShuttle wird am Sonnabend, dem 20. Mai 2006, um 11 Uhr getauft. Die Lichtenberger Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich nimmt die Taufe mit einer Flasche Sekt vor und bekommt anschließend von der Geschäftsführung der ODEG die Taufurkunde überreicht.
Der Triebwagen mit der Nummer VT 650.80 trägt dann unter jedem der vier Führerstandsseitenfenster das Lichtenberger Wappen und den Namen. Er wird als Botschafter des Bezirkes im gesamten Ostnetz der ODEG unterwegs sein. Der neue Pate wird sich auch im Inneren des Fahrzeuges mit einer Informationstafel präsentieren. Als erstes werden dort Informationen über das Unternehmensportal des Bezirks zu finden sein, das vom Regionalmanagement Lichtenberg entwickelt wurde. Dessen Leiter, Dr. Thomas Schmieder hatte die Verbindungen zwischen ODEG und Bezirksamt zur Wirtschaftsförderung geknüpft.
Seit über einem Jahr verkehrt die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH auf den Strecken Berlin-Lichtenberg – Werneuchen – Tiefensee, Berlin-Lichtenberg – Beeskow – Frankfurt/Oder sowie Berlin-Lichtenberg – Eberswalde – Frankfurt/Oder und Eberswalde – Templin. Da drei dieser Linien in Lichtenberg beginnen und enden und auch die Servicestelle direkt am Bahnhof Lichtenberg betrieben wird, ist die ODEG ganz besonders stolz auf die Taufe des Bezirkes Lichtenberg.
Der Bezirk Lichtenberg von Berlin besteht in seiner heutigen Form seit der Bezirksfusion 2001, als Lichtenberg und Hohenschönhausen zusammengeschlossen wurden. Er umfasst die alten märkischen Dörfer im Norden Berlins, die Ortsteile Hohenschönhausen, Alt Lichtenberg, Rosenfelde/Friedrichsfelde, Karlshorst und Rummelsburg. Die ehemaligen Dörfer, die auf eine mehr als 700-jährige Geschichte zurückblicken, kamen ebenso wie Lichtenberg, das bereits 1907 das Stadtrecht erhalten hatte, mit der Bildung der Großgemeinde 1920 zu Berlin.
Parallel zur Fahrzeugtaufe organisiert die Bürgerinitiative „Berliner Luft“ aus Lichtenberg von 11 bis 14 Uhr gemeinsam mit ODEG und anderen öffentlichen Verkehrsträgern sowie mit Unternehmen eine öffentlichkeitswirksame Aktion zum Umsteigen auf die „Öffentlichen“ am Regionalbahnhof Hohenschönhausen. Sowohl Fahrzeugtaufe als auch Bahnhofsaktion sind Bestandteil der vom 15. bis 21. Mai in Lichtenberg stattfindenden Öko-Aktionswoche.
Im ehemaligen Bahnbetriebswerk (Bw) Lichtenberg an der Kaskelstraße wird am gleichen Tag das Bw-Fest der RME – Röbel Müritz Eisenbahn gefeiert.
Mit den Zugtaufen unterstreicht die ODEG ihre regionale Integration und Verankerung. Diese wurde auch schon im vergangenen Jahr durch eine Linientaufe und andere Fahrzeugtaufen zum Ausdruck gebracht. So trägt die Linie OE 25 Berlin-Lichtenberg – Werneuchen – Tiefensee seit August 2005 den Beinamen „Barnimer Feldmark Kurier“.
Bisher getaufte Triebwagen der ODEG sind: Werneuchen (seit 11.11.04), Frankfurt (Oder) (seit 27.11.04), Ahrensfelde (seit 28.11.04), Bad Freienwalde (01.05.05), Wriezen (seit 17.09.05) und Eberswalde (seit 05.11.05) sowie Wendisch Rietz (seit 29.04.06) (Pressemeldung ODEG, 10.05.06).

Schreibe einen Kommentar