Regionalverkehr + Bahnindustrie: Ostdeutsche Eisenbahn hat ihren Fuhrpark komplett Der letzte Triebwagen wurde mit einem halben Jahr Verspätung geliefert. Ohne die neuen Züge gab es regelmäßig Verspätungen. Auch wenn sich die Pünktlichkeitswerte der Odeg zuletzt verbessert hatten., aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article118222863/Ostdeutsche-Eisenbahn-hat-ihren-Fuhrpark-komplett.html

Die private Ostdeutsche Eisenbahn (Odeg) kann endlich ihren Fuhrpark komplettieren. Mit mehr als einem halben Jahr Verspätung wurde jetzt der letzte von 16 Doppelstock-Triebzügen des Typs Kiss ausgeliefert, wie Odeg-Chef Arnulf Schuchmann bestätigte. Voraussichtlich an diesem Wochenende soll der Zug in Betrieb gehen.
Ursprünglich sollten die Fahrzeuge des Berliner Herstellers Stadler bereits im Dezember 2012 auf den Regionalexpress-Linien RE2 (Wismar–Berlin–Cottbus) und RE4 (Rathenow–Berlin–Jüterbog) im Einsatz sein. Doch Probleme bei der Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt und Verzögerungen bei der Herstellung sorgten für Zeitverzug. Erst im Januar fuhren die ersten Kiss-Züge auf der Linie RE4.

Deutsche Bahn musste lange aushelfen
Auf dem RE2, der zweitwichtigsten Regional-Express-Linie in Berlin und Brandenburg, musste hingegen monatelang …