Bahnverkehr: Brandenburg: Vogelsänger zum Ausbau der Strecke Berlin – Stettin

http://www.lok-report.de/ Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsängern hat sich in seiner Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage für den schnellstmöglichen Ausbau der Bahnstrecke Berlin – Stettin ausgesprochen. Der Ausbau der Eisenbahnstrecke von Angermünde bis zur deutsch-polnischen Grenze ist als internationales Schienenprojekt Bestandteil des Bundesverkehrswegeplans und wird vom Land Brandenburg immer wieder eingefordert. Vogelsänger: „Der gemeinsame Kampf trägt Früchte. Der Entwurf einer Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und der polnischen Regierung ist weit fortgeschritten. Die Unterzeichnung soll noch im Dezember dieses Jahres erfolgen.“ Die Verantwortung für die Umsetzung des Vorhabens auf deutscher Seite liegt aber beim Bund in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG (DB AG). Erst nach Abschluss der deutsch-polnischen Vereinbarung werden die weiteren Planungen durch die DB AG fortgeführt. Die gegenwärtigen Planungen sehen eine Elektrifizierung auf dem offenen Abschnitt zwischen Passow und Grenze sowie eine Geschwindigkeitserhöhung auf 160 Kilometer pro Stunde vor. Ein zweigleisiger Ausbau ist auf Grund des prognostizierten Zugaufkommens derzeit nicht vorgesehen. Die Strecke Berlin – Stettin ist fester Bestandteil des Entwurfs des Landesnahverkehrsplans 2013 – 2017. Die Potenzial dieser Strecke ist hoch. Die Fahrgastzahlen entwickeln sich po positiv. Neben der polnischen Hafenstadt ist auch die als Urlauberziel immer beliebtere polnische Ostseeküste über diese Strecke erreichbar. In Stettin bestehen außerdem Anschlüsse in das polnische Regional- und Fernverkehrsnetz, zum Beispiel in Richtung Gdansk (Danzig) (Pressemeldung Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, 16.11.12).

Schreibe einen Kommentar