Straßenverkehr: Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur A 100 will der Senat schon im November mit den ersten Arbeiten beginnen. 2020 soll die Trasse fertig sein. Mit geschätzten Kosten zwischen 450 Millionen und 500 Millionen Euro werden die 3,2 Kilometer das teuerste Stück Autobahn sein, das je in Deutschland gebaut worden ist., aus Berliner Zeitung

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/verlaengerung-der-a-100-nun-kommen-die-bagger,10809148,20565614.html Das Bundesverwaltungsgericht hat sein Urteil gesprochen, jetzt können die Bautrupps kommen – mit Sägen und Planierraupen. So bald wie möglich will der Senat mit den Vorbereitungen für die geplante Verlängerung der Autobahn A 100 von Neukölln nach Treptow beginnen. Das kündigte Verkehrs-Staatssekretär Christian Gaebler (SPD) an. „Wir wollen noch in diesem Herbst mit den ersten Arbeiten anfangen“, sagte er. Zuerst werden ab November die betroffenen Kleingärten beräumt, berichtete der Staatssekretär. Rund 300 aufgegebene Parzellen in Neukölln und Treptow müssen nun …

Schreibe einen Kommentar