Flughäfen: Die BER-Planer prüfen, ob der neue Flughafen in zwei Etappen öffnen kann. Rechtliche Probleme gäbe es nicht. Kommenden Donnerstag heben erstmals Flugzeuge von der neuen BER-Südbahn ab. Für Übungsflüge während der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung., aus Berliner Zeitung

http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/berliner-flughaefen-erst-zieht-schoenefeld-um–dann-tegel,11546166,17021488.html Im Gastgewerbe nennt man das Soft Opening – zu deutsch sanfte Eröffnung. Davon ist die Rede, wenn ein neues Hotel nach und nach in Betrieb geht, bis dann die große feierliche Eröffnung stattfindet und die volle Kapazität zur Verfügung steht. Was in der Tourismusbranche schon seit langem gebräuchlich ist, könnte es auch am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) geben. Nach Informationen der Berliner Zeitung untersuchen die Planer, ob es sinnvoll wäre, den Flugbetrieb von den beiden bestehenden Flughäfen nacheinander zum BER zu verlagern. Zunächst würde der Flughafen Schönefeld umziehen – und erst Monate später der Flughafen Tegel. Als der 3. Juni 2012 noch als BER-Eröffnungstermin galt, war geplant, dass die Technik und das Personal der bestehenden Airports …

Schreibe einen Kommentar