Bahnverkehr + Regionalverkehr: Gespräche zwischen Senat und IGOB-EWIV zur Ostbahn

http://www.lok-report.de/archiv/news_28/archiv_woche_donnerstag.html Die IGOB-EWIV wurde vom neuen Staatssekretär der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Herrn Christian Gaebler, zu einem Antrittsbesuch empfangen. Seitens der Senatsverwaltung war Dr. Jürgen Murach bei dem eineinhalbstündigen Gedankenaustausch zur Entwicklung der Eisenbahnstrecke Berlin – Gorzów Wlkp. – Pila und zur Anbindung der Strecke in Berlin anwesend. Die IGOB-EWIV war durch den Landrat von Märkisch-Oderland, Herrn Gernot Schmidt und den Geschäftsführer der IGOB-EWIV, Herrn Karl-Heinz Boßan, vertreten. Folgende Festlegungen und Absprachen wurden im beiderseitigen Einvernehmen in ergebnisorientierter Atmosphäre getroffen: 1. Der Berliner Senat unterstützt die Aktivitäten der IGOB-EWIV zur Verbesserung des Bahnangebotes von Berlin und dem Flughafen BER zum polnischen Oberzentrum Gorzów Wlkp. (125.000 Einwohner). Das Ziel sind durchgehende Regionalexpressverbindungen von Berlin über Gorzów Wlkp. bis nach Pila (z.B. RE 300) sobald als möglich. 2. Der Berliner Senat unterstützt die weitere Modernisierung und den Ausbau der Eisenbahnstrecke (Anbindung Ostkreuz, Zweigleisigkeit und Elektrifizierung wurden angesprochen). 3. Der Berliner Senat wird mit der Geschäftsführung der IGOB-EWIV kontinuierlich zusammenarbeiten und unterstützt die Ziele der IGOB-EWIV einschließlich des Projektes Eurodistrikt TransOderana EVTZ in Übereinstimmung mit bestätigten Leitlinien. 4. Als Ansprechpartner für die IGOB-EWIV und Ostbahnbeauftragter des Berliner Senats wurde Dr. Jürgen Murach mit sofortiger Wirkung benannt. 5. Die übermittelten Grüße des Stadtpräsidenten von Gorzów Wlkp., Herrn Jedrzejczak, wurden herzlich erwidert und eine Einladung nach Gorzów Wlkp. im Herbst mit Freude angenommen. 6. Für das Jahr 2013 sind zwei gemeinsame Veranstaltungen geplant, die die Umsetzung von Verbesserungsmöglichkeiten des grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehrs auf der Ostbahn – Auswertung von Best-Practice Beispielen aus anderen europäischen Grenzregionen und mittel- und langfristige Maßnahmen zur infrastrukturellen Anpassung an europäische Standards – z.B. die Ertüchtigung als Entlastungsstrecke für den TEN Schienengütervorrangkorridor 8 (Rail Baltika) – zum Inhalt haben. Auf die weitere Zusammenarbeit mit und auf die Unterstützung durch die Aktivitäten des Berliner Senats bei der Umsetzung der Entwicklungsziele freuen wir uns und geben der Hoffnung Ausdruck, dass das Zusammenwirken des Berliner Senats und der Landesregierung Brandenburgs zu den von allen Seiten gewünschten Ergebnissen für die Eisenbahnstrecke Berlin-Pila führt (Pressemeldung IGOB Interessengemeinschaft Eisenbahn Berlin-Gorzów EWIV, 12.07.12).

Schreibe einen Kommentar