Bahnverkehr: Mit diesen Tricks umgehen Sie rappelvolle Züge Im vollen ICE auf einem Stehplatz gelandet? Das muss nicht sein. Die Deutsche Bahn hat erstmals ihre detaillierten Auslastungsdaten veröffentlicht. Wer die Zahlen genau liest, kann bequemer reisen., aus Die Welt

http://www.welt.de/wirtschaft/article106381146/Mit-diesen-Tricks-umgehen-Sie-rappelvolle-Zuege.html Am frühen Nachmittag werden sie wieder kommen – in Massen. Das ist immer so an einem Pfingstmontag. Jedes Jahr. „Bis zum Mittag können Sie in den Gängen vieler Züge – überspitzt gesagt – Fußball spielen“, seufzt Manuel Rehkopf, Marketingvorstand der DB Fernverkehr. „Ab 14 Uhr beginnt der Andrang, dann wird es rappelvoll.“ Dann ist es eng in den ICE und IC. Stehen, schubsen, schwitzen, über Koffer stolpern. Die Schlangen vor den Toiletten werden lang, die in den Bistros länger. Wer Pfingstmontag fahren muss, weil er aus beruflichen oder anderen Gründen nicht anders kann, wird leiden – zumindest wenn er keinen Platz reserviert hat. Wer keine Lust auf das Gedränge hat und ein bisschen flexibel ist, kann bequem in kaum gefüllten Zügen fahren. Nur: Wann eigentlich? In welchen Wagen bekommt man ohne Reservierung am ehesten einen Sitzplatz? Es gibt ein Muster für Uhrzeiten, Tage und Monate. Wie die genau aussehen, hat die Bahn erstmals offengelegt – gegenüber der „Welt am Sonntag“. Züge sind nur zu 49 Prozent ausgelastet Wer quer durch Deutschland fährt, hat oft das Gefühl, dass sein Zug mal wieder rammelvoll ist – und das ist eigentlich überraschend. „Unsere Auslastung im Fernverkehr liegt aktuell bei …

Schreibe einen Kommentar