Parkeisenbahn: Rücktritt des Geschäftsführers der BPE Berliner Parkeisenbahn gGmbH

Sehr geehrte Damen und Herren, in einem Gespräch mit den Gesellschaftern der BPE Berliner Parkeisenbahn gGmbH am gestrigen Abend hat der Geschäftsführer Ernst Heumann darum gebeten, von seiner Funktion entbunden zu werden. Damit möchte er dazu beitragen, den laufenden Erneuerungsprozess bei der Parkeisenbahn Wuhlheide nicht ins Stocken zu bringen. Die Gesellschafter haben diesem Wunsch von Herrn Heumann entsprochen. Wir danken Herrn Heumann für sein Engagement für die Parkeisenbahn Wuhlheide. Er hatte sich nicht gescheut, in der Zeit nach Bekanntwerden der Missbrauchsfälle bei der Berliner Parkeisenbahn gGmbH, ehrenamtlich die Wahrnehmung wichtiger Führungsaufgaben zu übernehmen. Die Entwicklung einer neuen Führungs- und Unternehmensstruktur für die Berliner Parkeisenbahn gGmbH ist ein Arbeitspaket beim Runden Tisch Parkeisenbahn. Ziel dieser neuen Struktur soll eine Priorisierung der Kinder- und Jugendarbeit im Unternehmen sein. An diesem Prozess beteiligen sich auch die Gesellschafter aktiv. Nach dem Rücktritt von Ernst Heumann wird die Geschäftsführung der Berliner Parkeisenbahn gGmbH zunächst von einem Team von drei Parkeisenbahnern in ehrenamtlicher Funktion übernommen. Jens Klischies Heiko Copius Gesellschaftervertreter der Schmalspurbahnfreunde Berlin e.V. An der Wuhlheide 189 12459 Berlin

Schreibe einen Kommentar