S-Bahn fährt erneut hohe Verluste ein, aus MOZ

http://www.moz.de/nachrichten/berlin/artikel-ansicht/dg/0/1/1019730/ Berlin (dapd) Die Krise bei der Berliner S-Bahn hat den Mutterkonzern Deutsche Bahn (DB) in den vergangenen drei Jahren insgesamt 356 Millionen Euro gekostet. Allein für 2011 lief ein Minus von 41,6 Millionen Euro auf, sagte Konzernchef Rüdiger Grube am Freitag in der Bundeshauptstadt. Es sei inzwischen aber erheblich in Technik und Menschen investiert worden, was sich bereits auszahle. „Die S-Bahn ist zurück!“, sagte Grube. S-Bahn-Chef Peter Buchner versprach für die kommenden Wochen eine merkliche Verbesserung im täglichen Betrieb. Für den Start des neuen Flughafens Berlin Brandenburg in Schönefeld sei das Unternehmen gerüstet. Noch im Jahresverlauf sollen 546 der im Verkehrsvertrag vereinbarten 575 Doppelwagen einsetzbar sein. Die S-Bahn Berlin GmbH kämpft seit Jahren mit massiven technischen …

Schreibe einen Kommentar