Messe: Innotrans: Japan mit eigener Messehalle

http://www.lok-report.de/news/news_woche_donnerstag.html Japan sorgt auf der InnoTrans 2012 für ein Novum. Erstmals seit Bestehen der internationalen Leitmesse für Schienenverkehrstechnik belegt ein Land eine eigene Messehalle. Japanische Unternehmen präsentieren ihre bahntechnischen Produktneuheiten so umfangreich wie nie zuvor, konzentriert und übersichtlich an einem zentralen Ort. Damit steht Japan exemplarisch für das gewachsene Interesse asiatischer Unternehmen an der InnoTrans, die vom 18. bis 21. September in Berlin stattfindet. Allgemeine Rezessionsängste und Staatschulden-Thematik haben keinerlei Auswirkungen auf den Erfolg der Fachschau. Im Gegenteil, die Anmeldezahlen liegen deutlich über denen der Veranstaltung vor zwei Jahren. Inzwischen ist die InnoTrans so weit gewachsen, dass die einzelnen Messesegmente das Niveau von Leitmessen erreicht haben. Ob Public Transport (ca. 20.000 Bruttoquadratmeter), Interiors (ca. 15.000 Bruttoquadratmeter) oder Railway Infrastructure (ca. 30.000 Bruttoquadratmeter) – in Sachen Ausstellungsfläche und Produktvielfalt hat jedes Segment für sich den Status einer Weltleitmesse erreicht. Dies gilt insbesondere für das stärkste Segment der InnoTrans: Railway Technology (ca. 100.000 Bruttoquadratmeter, inklusive Freigelände). Aufgrund der großen Nachfrage hatte der Veranstalter Messe Berlin zusätzliche Hallenkapazitäten erschlossen, die nun weitestgehend gebucht sind. Laut aktuellem Stand stehen nur noch vereinzelte Flächen zur Verfügung. In einer Woche, am 15. Februar, endet die Anmeldefrist für die InnoTrans 2012. Die Messe Berlin reagiert auf die Expansion der InnoTrans mit einem fünften Eingang an der Messehalle 9. Dort wird auch eine On-site Registrierung möglich sein. Damit erhalten Fachbesucher, die vom S-Bahnhof Westkreuz zur Messe kommen, in Zukunft noch schneller und bequemer Zugang zum Messegelände (Pressemeldung Messe Berlin, 09.02.12).

Schreibe einen Kommentar