Straßenbahn + Potsdam: ViP zieht Bilanz der Einführungsphase der "Variobahn"

http://www.lok-report.de/news/news_woche_freitag.html

Die ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH verfügt derzeit über sechs Fahrzeuge

der neuen „Variobahn“. Davon befinden sich vier im Regelbetrieb und zwei im

Zulassungsprozess. Nach viermonatigem Alltagseinsatz zog

ViP-Geschäftsführer Martin Grießner heute Bilanz:

„Die Abnahmen und bisherigen Zulassungen sowie die Einführung in den

Regelbetrieb sind erfolgreich verlaufen. Unsere Kunden und

Mitarbeiter/innen haben seit dem ,Rollout‘ am 17. September 2011 erste

Erfahrungen gemacht. Diese sind mehrheitlich positiv. Auch der Prozess des

Annehmens der für die Potsdamer Tramkunden teilweise noch ungewohnten

Innenraumgestaltung schreitet voran. Die dennoch vorhandenen

Optimierungspotenziale haben wir erkannt und werden deren Umsetzung

gemeinsam mit dem Hersteller Stadler Pankow GmbH angehen.“

In den vergangenen vier Monaten, in denen die „Variobahn“ im Einsatz

gewesen ist, erreichten die ViP sowohl positive als auch einige negative

Rückmeldungen. Viele Kunden empfinden die Fahrgeräusche als angenehm leise.

Ihnen gefallen die Helligkeit des Fahrzeuges, die großen Fenster und Türen

sowie die zwei geräumigen Mobilitätsbereiche für Kinderwagen und

Rollstuhlfahrer/ innen. Die zwei Fahrscheinautomaten, die nun auch

Geldscheine und EC-Karten akzeptieren, werden ebenfalls positiv bewertet.

Kritisiert werden dagegen fehlende Haltemöglichkeiten. „Hier wird es

Nachbesserungen geben, Lösungsvorschläge der ViP sind bereits mit dem

Hersteller erörtert worden.“, so Martin Grießner.

Die ViP hatte sich bei der Innenraumkonzeption zu Gunsten der

Mobilitätsbereiche und eines besseren Fahrgastflusses, für weniger

Sitzplätze und damit mehr Stehplätze entschieden – unter Berücksichtigung

der Hinweise des Kundenbeirates, der Behindertenvertretungen sowie der

Anregungen von Fahrgästen und Fahrern zu bestehenden Fahrzeugen.

Auch bei der Gestaltung des Führerstandes der „Variobahn“ waren die

Hinweise des Fahrpersonals berücksichtigt worden. Die theoretische und

praktische Schulung des ViP-Fahrpersonals auf den neuen Fahrzeugtyp läuft

derzeit parallel zur Inbetriebnahme der weiteren Fahrzeuge.

Die restlichen vier Fahrzeuge des insgesamt zehn Fahrzeuge umfassenden

ersten Loses werden bis zur Jahresmitte durch die Stadler Pankow GmbH

ausgeliefert und in Betrieb genommen. Dabei werden die Fahrzeuge bereits ab

Werk mit den verbesserten Haltemöglichkeiten geliefert, während die sechs

schon vorhandenen Fahrzeuge in Potsdam umgerüstet werden. Potsdam hat somit

den jüngsten und zukunftsfähigsten Wagenpark im Land Brandenburg.

Straßenbahnen haben eine kalkulierte Betriebsdauer von ca. 30 Jahren

(Pressemeldung ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH, 27.01.12).

Schreibe einen Kommentar