S-Bahn: DBV fordert punktuelle Ausbaumaßnahmen im Schienennetz

http://www.lok-report.de/

Wenig Geld kosten und großen Nutzen haben nach Ansicht des DBV kleine

Infrastrukturmaßnahmen, die an verschiedenen Stellen seit Jahren ihrer

Verwirklichung harren. Wenige hundert Meter Gleis und einige Weichen würden

zu einer Stabilisierung des Fahrplans und Verbesserung der Zuverlässigkeit

führen:

• Zweigleisigkeit im Bereich des Bahnhofs Hegermühle/Strausberg Nord: Schon

seit Jahren ist durch das Land Brandenburg ein 20 Minuten-Takt nach

Strausberg Nord bestellt. Wegen der Eingleisigkeit ist er aber bisher nie

verwirklicht worden. Ein zweigleisiger Begegnungsabschnitt zwischen den

Bahnhöfen Hegermühle und Strausberg Nord würde die Verwirklichung endlich

möglich machen.

• Verlängerung der Zweigleisigkeit zwischen den Bahnhöfen Babelsberg und

Potsdam Hauptbahnhof: Besonders ärgerlich sind die ständigen Verspätungen

auf dem südlichen Abschnitt der S 7. Gerade jetzt, wo es keinen

Regionalverkehr zwischen Berlin und der Landeshauptstadt Potsdam gibt, ist

ein zuverlässiger und stabiler Fahrplan wichtig. Die vergangenen Tage haben

jedoch gezeigt, dass es immer wieder zu Verspätungen kommt, die zu

Anschlussverlusten führt.

• Weichenverbindung am Bahnhof Karow; Durch zwei fehlende Weichen ist es

derzeit nicht möglich, Züge auf der Linie NE 27 über den Bahnhof Karow

hinaus nach Berlin zu führen. So enden die Züge entweder am Bahnhof Karow

oder müssen ohne Halt über ein anderes Gleis am Bahnsteig vorbeifahren.

Durch zwei Weichen könnten die Züge nach oder von Gesundbrunnen in Karow

halten und anschließend in Richtung Basdorf weiterfahren. Damit gäbe es

eine neue, wichtige Umsteigeverbindung.

• 10 Minuten-Takt nach Bernau ist dringend notwendig: Auf der S-Bahn-Linie

2 ist östlich des Bahnhofs Buch nur ein 20 Minuten-Takt fahrbar. Der Grund

dafür: seit ca. 1945 fehlt das zweite Gleis am Bahnhof Röntgental. Wäre der

Bahnhof Röntgental zweigleisig, könnte in der Hauptverkehrszeit ein 10

Minuten-Takt angeboten werden. Volle S-Bahn-Züge im Berufsverkehr zeigen

den Bedarf.

Die Infrastrukturmaßnahmen im Bereich der S-Bahn sind nach Meinung des

DBV-Landesverbandes auch bei der jetzigen S-Bahn-Krise wichtig und nicht

innerhalb weniger Wochen umsetzbar. Deshalb ist es wichtig, dass die

entsprechenden Vereinbarungen schnell geschlossen werden. Soweit uns

bekannt, sind die Maßnahmen am Bahnhof Hegermühle sogar bereits fertig

geplant und liegen derzeit beim Verkehrsministerium zur Prüfung

(Pressemeldung Deutscher Bahnkunden-Verband Landesverband

Berlin-Brandenburg e. V., 05.01.12).

Schreibe einen Kommentar