S-Bahn-Pressestelle vom Pech verfolgt, Die Pressestelle der Berliner S-Bahn hatte sich ein schlechtes Datum für ihren Betriebsausflug gewählt. Es war der Tag, an dem das gesamte Netz zusammenbrach. , aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/berlin/

s-bahn-pressestelle-vom-pech-verfolgt/5969706.html

Die S-Bahn steht still, aus ganz Deutschland rufen Journalisten an, um sich

den Super-Gau im Nahverkehr der Hauptstadt erklären zu lassen – und die für

Auskünfte zuständige Pressestelle der Bahn ist unterwegs auf einer

„Adventspressefahrt“. Ein solches Szenario ist ein Albtraum für die

Mitarbeiter – am Donnerstag war es das richtige Leben. Die Pressestelle war

auf Reisen, um Journalisten zu zeigen, was die Bahn bisher in die Sanierung

der Ostbahn von Berlin nach Küstrin …

Schreibe einen Kommentar