Regionalverkehr: Für den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf der Schiene sieht Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) keinen Spielraum. „Für neue Strecken ist kein Geld in Sicht“, sagte er am Dienstag in Potsdam. , aus PNN

http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/603128/

Potsdam – Im Land Brandenburg drohen wieder Stilllegungen von Bahnstrecken

in dünnbesiedelten Regionen. Das schloss Verkehrsminister Jörg Vogelsänger

(SPD) nicht aus, als er am Dienstag im Potsdamer Kabinett für Ende 2012

einen neuen „Landesnahverkehrsplan 2013 bis 2017″ ankündigte. Er eröffnete

damit das Verfahren für die Entscheidung, welche Regionalbahnstrecken es

zwischen Prignitz und Lausitz geben kann, wenn im vom Bevölkerungswachstum

geprägtem Berliner Umland Fahrgastzahlen steigen, während sie in

entlegeneren Gebieten sinken. Vogelsänger wies darauf hin, dass „das Land

nicht mehr Geld zur Verfügung habe“. Er werde schon beim Bund um den Erhalt

der „Regionalisierungsmittel“ für solche Schienenverkehre von derzeit

jährlich 404 Millionen Euro kämpfen müssen. Deshalb, so seine Prämisse,

wird es „keinen Spielraum für …

Schreibe einen Kommentar