S-Bahn: Reinickendorf erhält Berlins modernste S-Bahn-Strecke, Neue Gleise, neue Signale und modernste Sicherungstechnik für die nördliche S-Bahnlinie S1 – Experten informieren am 28. September beim „Max-Bahnbau-Treff“ in Wittenau über umfassende Bauarbeiten

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/

de/presse/presseinformationen/bbmv/

bbmv__20110926.html

(Berlin, 26. September 2011) Auf der nördlichen Linie S1 zwischen Schönholz

und Hohen Neuendorf beginnt in Kürze die Zukunft. Auf dem 12 Kilometer

langen Streckenabschnitt im Berliner Bezirk Reinickendorf fahren die

rot-gelben Züge ab Ende Oktober erstmals mit dem neu entwickelten

elektronischen Zugsicherungssystem (ZBS). Die Technik ersetzt das bisherige

Verfahren aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Erstmals wird

neben der Verhinderung von Vorbeifahrten am Halt zeigenden Signal auch die

Geschwindigkeit der Züge überwacht. Die Umrüstung des gesamten

S-Bahn-Netzes wird rund zehn Jahre dauern.

Vor dem Startschuss für die neue Sicherungstechnik sind in den kommenden

Wochen umfangreiche Vorarbeiten auf dem Streckenabschnitt Schönholz – Hohen

Neuendorf erforderlich. Grund ist der Neubau eines elektronischen

Stellwerks in Waidmannslust und die umfangreiche technische Neuausrüstung

der Strecke. Dazu werden 41 Signale aufgestellt, 55,5 Kilometer Signalkabel

und 12,5 Kilometer Fernmeldekabel verlegt. In diesem Zusammenhang werden

zudem vier Kilometer Streckengleis samt Stromschiene neu errichtet und

dreizehn Weichen ertüchtigt. Im Bereich Schönholz finden Brückenarbeiten an

der Ausfädelung der Linie S25 Richtung Hennigsdorf statt.

Die Deutsche Bahn bündelt alle Baumaßnahmen in dem dreiwöchigen Zeitraum

vom 30. September, 22 Uhr, bis Montag, 24. Oktober, 1.30 Uhr. Die Züge der

Linie S1 werden zwischen Schönholz und Wittenau durch Busse ersetzt.

Fahrgäste in Richtung Oranienburg können die Baustelle mit der Linie S8

über Blankenburg umfahren. Zwischen Gesundbrunnen und Wittenau steht die

Linie U8 zur Verfügung, die je nach Tageszeit im Fünf- bis

Zehn-Minuten-Takt fährt.

An den Wochenenden 08./09. Oktober und 22./23. Oktober wird der

Schienenersatzverkehr über Wittenau hinaus bis Hohen Neuendorf verlängert.

Am verlängerten Wochenende 30. September, 22 Uhr, bis Dienstag, 4. Oktober,

1.30 Uhr, ist auch die nördliche Linie S25 betroffen. Zwischen Schönholz

und Hennigsdorf fahren Ersatzbusse. Zwischen Friedrichstraße und Tegel wird

die Linie U6 empfohlen. Zwischen Gesundbrunnen und

Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik steht die Linie U8 als Umfahrung zur

Verfügung.

Experten der Deutschen Bahn informieren im Rahmen eines

„Max-Bahnbau-Treffs“ in Wittenau am 28. September von 15.30 bis 18.30 Uhr

über die Arbeiten und Umfahrungsalternativen. Außerdem erscheint ein

Sonderfaltblatt mit detailliert beschriebenen alternativen Fahrtrouten,

Fahrplänen und Lageskizzen, das an den S-Bahn-Verkaufsstellen erhältlich

ist.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG

Schreibe einen Kommentar