Flughäfen: Ein Herz für Tegel, Peter Neumann trauert schon jetzt dem Flughafen im Norden Berlins hinterher. , aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0817/berlin/
0065/index.html

Die Anwohner, die von sechs Uhr bis zum späten Abend Fluglärm ertragen
müssen, werden sich freuen. Doch das Gros der Passagiere wird erst einmal
Trauer tragen, wenn es den Flughafen Tegel nicht mehr gibt. Wo sonst sind
es vom Taxi oder Bus meist nur ein paar Meter bis zum Abfertigungsschalter?
Auch der anschließende Weg zum Flugzeug ist in der Regel kurz und
übersichtlich. Kein Vergleich zu anderen internationalen Verkehrsflughäfen,
wo jeder Passagier erst einmal ein großes Einkaufszentrum passieren muss.
Und zwar auf vorgeschriebenen verschlungenen Wegen, die um des Konsums
willen unterwegs nicht verlassen werden dürfen – so wie in den Ablegern
einer großen schwedischen Möbelhauskette.
Auch wenn manch einer über den angeblichen Provinz-Flughafen lästert,
dessen Angebot …

Schreibe einen Kommentar