U-Bahn: Mehr Sicherheit – aber nur auf neun U-Bahnhöfen, Die geplanten gemeinsamen Streifen der Polizei und der BVG sollen sich auf einen kleinen Teil der 173 Stationen beschränken, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0430/berlin/
0025/index.html

Nach mehreren spektakulären Gewalttaten kam die Ankündigung: In der U-Bahn
sollen Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und Polizeibeamte
wieder gemeinsam Streife laufen. Doch die geplanten Streifengänge sollen
sich auf wenige Stationen beschränken. Nach Informationen der Berliner
Zeitung sind dafür lediglich neun „Brennpunktbahnhöfe“ vorgesehen. Zum
Vergleich: Je nach Tages- und Nachtzeit sind bis zu 173 U-Bahnhöfe in
Betrieb. Axel Schröder vom BVG-Gesamtpersonalrat forderte die Polizei auf,
zügig das Personal für die Streifen bereitzustellen. „Wir von der BVG
stehen bereit“, sagte der Personalvertreter am Freitag der Berliner
Zeitung. „Unsere Kollegen könnten sich sofort an 30 bis 40 Streifen
beteiligen.“
Dem Vernehmen nach wollen die Polizei und die BVG ihre gemeinsamen Streifen
auf folgende U-Bahnhöfe konzentrieren: …

Schreibe einen Kommentar