Bahnhöfe: Grünes Licht für Bahnhof Gesundbrunnen, Bahn beschließt Bau des Empfangsgebäudes / Rund 7,4 Millionen Euro bereitgestellt / Baubeginn voraussichtlich in diesem Jahr / Berliner Senat begrüßt Umsetzung der gemeinsamen Planungen

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/presse/presseinformationen/bbmv/bbmv20110208.html

(Berlin, 8. Februar 2011) Die Signale für ein Empfangsgebäude auf dem
Hanne-Sobek-Platz in Gesundbrunnen stehen auf Grün: Der Vorstand der DB
Station&Service AG hat rund 7,4 Millionen Euro für den Bau eines
kundenfreundlichen Zugangs für den größten und wichtigsten Umsteigebahnhof
im Norden Berlins freigegeben, unter dem Vorbehalt, dass die
Ausschreibungsergebnisse im Kostenrahmen liegen. Mit einem geplanten
Baubeginn voraussichtlich noch in diesem Jahr, soll die Eröffnung zum Ende
des nächsten Jahres gefeiert werden.

Verkehrsstaatssekretärin Maria Krautzberger: „Die Gestaltung des Bahnhofs
Gesundbrunnen ist ein weiterer Schritt, die Schienenverkehrsanbindungen
Berlins auszubauen und kundenfreundlich zu gestalten. Hier investiert die
DB an einer wichtigen Stelle in der Stadt und das begrüßen wir.“

Ingulf Leuschel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land
Berlin: „Am Bahnhof Gesundbrunnen steigen täglich mehr als 100.000 Reisende
ein, aus oder um. Mit dieser Investition schaffen wir mehr Reisekomfort und
Aufenthaltsqualität.“

Das überwiegend eingeschossige Gebäude wird auf über 3.300 Quadratmetern
neben elektronischen Fahrtzielanzeigern in der Bahnhofshalle auch Bereiche
für den Kundenservice, gastronomische Einrichtungen und Einkaufsläden
enthalten. Eine etwa 5.600 Quadratmeter große Dachfläche ist für die
Nutzung durch eine Photovoltaik-Anlage ausgeschrieben.

Die Bahnhofsplatte über den S- und Fernbahngleisen ist seit dem Neubau des
Fern- Regional- und S-Bahnhofs vor fünf Jahren nur mit einem kleinen
Servicepavillon belegt.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG

Schreibe einen Kommentar