S-Bahn: Bund fordert Investitionen für S-Bahn, Verkehrsministerium nennt Verhältnisse in Berlin unzumutbar / Mutterkonzern soll auf Gewinn verzichten und neue Wagen kaufen / Züge fahren ab heute wieder auf allen Strecken, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0106/seite1/
0071/index.html

BERLIN. Angesichts der anhaltenden Probleme bei der Berliner S-Bahn setzt
nun auch die Bundesregierung die Deutsche Bahn massiv unter Druck: „Wir
brauchen jetzt dringend Lösungen, um die unzumutbaren Zustände bei der
Berliner S-Bahn auf Dauer zu beseitigen“, sagte der Staatssekretär im
Bundesverkehrsministerium, Klaus-Dieter Scheurle (CDU), gestern. Er
forderte die Bahn zu Investitionen vor allem in neue S-Bahnen und Züge auf.
„Meine Botschaft an den Bahnvorstand ist: Wir wollen als Eigentümer der
Bahn nicht sparen. Wir wollen und müssen investieren, in rollendes
Material, in größere Werkstattkapazitäten und in mehr Mitarbeiter.“ Bei
einem Spitzengespräch will Scheurle Bahnchef Rüdiger Grube heute
klarmachen, was der Bund vom Staatskonzern erwartet. Er gehe davon aus,
dass der Willen des Eigentümers beim Bahnvorstand …

Schreibe einen Kommentar