S-Bahn: Konsequenzen aus S-Bahn-Debakel gefordert, Politiker in Berlin und Brandenburg haben mit Empörung auf die anhaltenden Probleme bei der S-Bahn reagiert. , aus rbb-online.de

http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2011_01/
Politiker_fordern_Konsequenzen_nach_S-Bahn-Debakel.html

Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, Renate Künast, forderte den Senat am
Montag auf, die Vergabeverträge neu auszuschreiben.
Wortreiches Bedauern und der Ruf nach Entschädigung seien nicht
ausreichend, betonte Künast. „Der Senat muss endlich aufzeigen, wie er das
Problem zu lösen gedenkt: in den nächsten Wochen und durch eine
Ausschreibung der Verträge.“
Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) wies Künasts Forderung als
unrealistisch zurück. In der ganzen Welt gebe es derzeit niemanden, der
Triebwagen der notwendigen Baureihe und Größenordnung beschaffen und
einsetzen könne, sagte Junge-Reyer dem rbb. Der aktuelle Verkehrsvertrag
mit der S-Bahn gilt noch bis Ende 2017.

Vogelsänger fordert Eingreifen des Bundes
Auch in Brandenburg, wo zahlreiche Pendler zu Wochenbeginn vergeblich auf
eine S-Bahn warteten, wächst der Ärger. Die Linke im Potsdamer Landtag
sprach von einer „Abkoppelung“ einiger Brandenburger Regionen.
Landesverkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) rief den Bund als
Bahn-Eigentümer zum …

Schreibe einen Kommentar