S-Bahn koppelt den Stadtrand ab, Vier Linien ganz eingestellt. Im Berufsverkehr wird es zu starken Behinderungen kommen, aus Potsdamer Neueste Nachrichten

http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/362557/

Berlin – Lange Wartezeiten, volle Bahnsteige, die wenigen noch rollenden

Züge ebenfalls voll. Das war das Bild am Sonntagvormittag. Mit

Betriebsbeginn hatte das Unternehmen vier Strecken stillgelegt. Nach

Spandau, Wartenberg, Strausberg Nord und Hennigsdorf fahren bis auf

weiteres keine S-Bahnen mehr. Was am heutigen Montag im Berufsverkehr erst

los sein wird im Nahverkehr, ist kaum vorzustellen. „Etwa 200 Viertelzüge“

seien noch fahrbereit, teilte die Bahn zur Begründung mit. Früher waren

tagsüber bis zu 562 dieser Doppelwagen im Einsatz, 632 gibt es insgesamt.

Der Notfahrplan vor dem Wintereinbruch ging von 434 Viertelzügen aus.

Demnach kann nun, ein Monat nach Wintereinbruch, nicht einmal mehr die

Hälfte des Notfahrplans gefahren werden. Bahnexperten spekulierten gestern,

dass am Montag …

Schreibe einen Kommentar