S-Bahn: Fahrzeugengpass der S-Bahn wird abgebaut, Sofortmaßnahmen zur Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit / Eingeschränktes Fahrplanangebot noch bis zur nächsten Woche

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/

de/presse/presseinformationen/bbmv/

bbmv20101206.html

(Berlin, 6. Dezember 2010) Die S-Bahn Berlin kann aufgrund eines

erheblichen Rückstaus bei der Durchführung der zwingend vorgeschriebenen

Prüf-, Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen derzeit Teile ihrer

Fahrzeugflotte nicht einsetzen.

Aktuell konnte zum heutigen Betriebsbeginn nur ein eingeschränktes

Betriebsprogramm mit 320 Viertelzüge angeboten werden. So fuhren die S-Bahn

Züge in der Regel gekürzt und die Ringbahnzüge im 10-Minuten-Takt.

Weiterhin kann nur ein 20-Minuten-Takt zwischen Charlottenburg und Potsdam

sowie zwischen Wartenberg und Warschauer Straße angeboten werden.

Für Fahrten von Unterwegsbahnhöfen der S3 in das Berliner Zentrum kann auch

mit der S-Bahn nach Erkner gefahren werden und von dort bis auf weiteres

die Züge der RE 1 in das Berliner Zentrum mit einem Fahrschein AB genutzt

werden.

Peter Buchner, Sprecher der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin: „Wir haben

eine Reihe von Sofortmaßnahmen eingeleitet, um den Fahrbetrieb um täglich

rund 20 Fahrzeuge aufzustocken. Unser Ziel ist es, Anfang nächster Woche

wieder den derzeit regulären Fahrplan anbieten zu können. Wir entschuldigen

uns ausdrücklich bei unseren Kunden für die derzeitigen

Betriebseinschränkungen.“

Im Einzelnen wurden zusätzliche Werkstattkapazitäten in der Hauptwerkstatt

Schöneweide und im Werkstandort Erkner geschaffen. Rund 40 Mitarbeiter

stehen zusätzlich als Servicepersonal an den Bahnhöfen bereit.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeiten in den Werkstätten liegt derzeit in

der Beseitigung von Antriebsstörungen durch Elektronikschäden sowie dem

Motorentausch aufgrund von Fahrmotorschäden. Bereits 19 Fahrmotoren wurden

getauscht.

Mobile Enteisungsteams sind in Schöneweide, Potsdam Hbf, Erkner, Königs

Wusterhausen, Grünau, Flughafen Schönefeld, Oranienburg, Wannsee, Bernau

und Friedrichsfelde zur Beseitigung von Türstörungen eingesetzt.

Aktuelle Fahrplaninformationen gibt es unter www.s-bahn-berlin.de und am

S-Bahn-Kundentelefon unter 030 29 74 33 33.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG

Schreibe einen Kommentar