S-Bahn kann ihr Zugangebot nicht verbessern Weiterhin keine Aussage, wann mehr Wagen rollen, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0828/berlin/
0136/index.html

Nun hat es der Senat schriftlich: Die S-Bahn kann auch weiterhin nicht verbindlich mitteilen, ob und wann sie ihr Zugangebot verbessert. Das geht aus einem Schreiben hervor, das am Freitag bei Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) eintraf. „Ich bin äußerst ärgerlich“, sagte Junge-Reyer der Berliner Zeitung. „Wenn nicht Anfang der nächsten Woche von der S-Bahn unmissverständlich gesagt wird, wie sie die vereinbarten Hochlaufstufen erreicht, werden wir die Deutsche Bahn auffordern, zu dem Verhalten ihrer Tochter Stellung zu nehmen und sofortige Lösungen aufzuzeigen.“ Derzeit befürchte sie, dass die S-Bahn es nicht schafft, ihr Angebot aufzustocken.
Wie berichtet hatte die S-Bahn einst angekündigt, dass sie die Zahl ihrer Züge weiter steigern will. Derzeit sind im Durchschnitt an Arbeitstagen 416 Zwei-Wagen-Einheiten im Linieneinsatz – von Anfang September an sollten es …

Schreibe einen Kommentar