BVG: Computersystem bremst die BVG aus Neues Programm führt dazu, dass Fahrten ausfallen Peter Neumann Ein neues Computerprogramm sorgt bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) für Ärger. Das System, das die Dienst- und Fahrplangestaltung sowie den Fahrzeugeinsatz steuern soll, arbeitet viel langsamer als erwartet. , aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0621/berlin/
0059/index.html

Ein neues Computerprogramm sorgt bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) für Ärger. Das System, das die Dienst- und Fahrplangestaltung sowie den Fahrzeugeinsatz steuern soll, arbeitet viel langsamer als erwartet. Das kann dazu führen, dass „offene Dienste nicht besetzt werden können und deswegen ausfallen“, sagte Henrik Falk, der Finanzvorstand des Landesunternehmens. Für die BVG-Kunden bedeutet dies: Sie müssen länger auf die nächste Fahrt warten. Während Falk beschwichtigte, dass Bus- und Bahnfahrten „nur in seltenen Ausnahmefällen“ nicht stattfinden konnten, sprachen BVG-Mitarbeiter von „ernsten Problemen“.
„Dass der Betrieb noch funktioniert, ist dem Engagement der zuständigen Kollegen zu verdanken,“ bestätigte Axel Schröder vom BVG-Gesamtpersonalrat. Weil das Computerprogramm schwerfällig arbeitet, mussten die Mitarbeiter parallel dazu eine „Zettelwirtschaft“ aufziehen – Disposition wie anno Dunnemals. Das habe nicht nur …

Schreibe einen Kommentar