Flughäfen: Grüne Technologien statt Kerosingeruch Der Flughafen Tegel soll nach seiner Schließung Gewerbepark und Erholungsgebiet werden / Flächennutzungsplan liegt aus, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0615/berlin/
0046/index.html

Vogelgezwitscher liegt in der Luft. Keine Spur mehr von Kerosingeruch und Flugzeuglärm. Grünflächen dominieren den Norden und Osten des Tegeler Flughafens. Die Idylle wird durch den Forschungs- und Industriepark im Süden kaum gestört. Hinter Bäumen verbergen sich Gewerbeflächen, wo Firmen Solarzellen testen oder Elektroautos entwickeln. Und mittendrin der ehemalige Terminal, jetzt ein Hort für Zukunftstechnologien.
Illusion oder schon in wenigen Jahren Wirklichkeit? Wenn es nach dem Willen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geht, soll das 460 Hektar große Areal des Tegeler Flughafens nach dessen Schließung zu einem Standort wirtschaftlicher Innovationen und Erholungsgebiet gleichermaßen werden. Sobald der neue Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) eröffnet, wird Tegel nicht mehr gebraucht. Ursprünglich geplant war Oktober 2011. Die Eröffnung verzögert …

Schreibe einen Kommentar