S-Bahn: Risse in den Achsen Eisenbahn-Bundesamt fordert zusätzlichen Sicherheitsnachweis für einen Teil der S-Bahn-Flotte Peter Neumann Bei der S-Bahn hat es wieder einmal eine böse Überraschung gegeben. Am Freitag wurde bekannt, dass mindestens ein Zug mit einer rissigen Achse unterwegs gewesen ist., aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0515/berlin/
0062/index.html

Bei der S-Bahn hat es wieder einmal eine böse Überraschung gegeben. Am Freitag wurde bekannt, dass mindestens ein Zug mit einer rissigen Achse unterwegs gewesen ist. Mitarbeiter des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) sind auf ein Lager gestoßen, in dem unter anderem fünf demontierte Achsen aufbewahrt werden, bei denen Messgeräte Risse angezeigt hatten. Eine Nachprüfung an einer 2006 ausgebauten Achse ergab, dass sie tatsächlich einen Riss aufwies. Jetzt werden die vier anderen Achsen untersucht. „Wir halten es für wahrscheinlich, dass sich auch bei ihnen der Rissbefund bestätigt“, sagte der EBA-Sprecher Ralph Fischer.
Die fünf eingelagerten „Wellen“ (so nennen Eisenbahner diese Fahrzeugteile) gehörten zu S-Bahnen der Baureihe 485. Die letzten 30 betriebsfähigen Wagen dieses noch zu DDR-Zeiten entwickelten Fahrzeugtyps stehen bereits auf Abstellgleisen. Denn Ende März hatte das Bundesamt herausgefunden, dass Züge dieses Typs …

Schreibe einen Kommentar