Bahnhöfe: Bahnhofsempfangshalle in Prenzlau modernisiert und umgestaltet Überspringen: Bahnhofsempfangshalle in Prenzlau modernisiert und umgestaltet Barrierefreier Zugang / Moderne Automatiktüren / Kundenfreundliches Erscheinungsbild / Investitionen von rund 230.000 Euro

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/
de/presse/presseinformationen/
bbmv/bbmv20100511.html

(Berlin, 11. Mai 2010) Hendrik Sommer, Bürgermeister der Stadt Prenzlau und der Leiter des Bahnhofsmanagements Frankfurt (Oder), Dirk Gellrich, eröffnen am Mittwoch, 12. Mai, die Bahnhofsempfangshalle in Prenzlau. „Es ist uns bei den modernen Umbauarbeiten gelungen, die Funktionalität, die Orientierung und das Erscheinungsbild für unsere Reisenden zu verbessern und gleichzeitig den Charakter der Empfangshalle zu erhalten. Die helle und freundliche Gestaltung schafft eine angenehme Atmosphäre und erleichtert die Orientierung der Reisenden“, erläutert Dirk Gellrich anlässlich der Eröffnung.

Mit der Sanierung und Umgestaltung der Empfangshalle wurde im November 2009 begonnen. Für Mobilitätseingeschränkte Reisende wurde eine normgerechte Rampe mit Rutschhemmung vom Bahnhofsvorplatz zur Empfangshalle realisiert. Die Außentür zum Eingangsbereich sowie die beiden Türen zum Hausbahnsteig wurden zu Automatiktüren umgerüstet.

Die Umgestaltung der Halle folgt einem Farbkonzept. Die neuen Fußboden- und Wandfliesen mit eingelassener Bordüre folgen genauso diesem Konzept, wie die Gestaltung der Fensterbänke und des Deckenanstrichs. Zusätzlich verschönern Blumenkübel den Eingangsbereich, der auch mit neuen Pendelleuchten ausgestattet wurde.

Eine neue Funkuhr informiert gut sichtbar über die aktuelle Zeit. Das Wegleitsystem wurde angepasst. So finden sich die Reisenden nun noch einfacher in der Empfangshalle zurecht. Fünf Vitrinen, Sitzbänke und die Fahrkartenautomaten wurden nach dem Umbau wieder in das moderne Ambiente der Empfangshalle kundenfreundlich integriert. Bereits im Februar wurden Dynamische Schriftanzeiger (DSA) auf den Bahnsteigen installiert, die über Abweichungen vom Zugverkehr informieren. Im Laufe dieses Jahres werden diese um eine Lautsprecherfunktion erweitert.

Die Gesamtkosten von rund 230.000 Euro haben das Land Brandenburg, die Deutsche Bahn AG und die Stadt Prenzlau bereitgestellt.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG

Schreibe einen Kommentar