Straßenverkehr: Prenzlauer Berg wird Parkzone Ab Oktober gibt es im südlichen Teil keine kostenlosen Stellplätze mehr. Bewohner können seit heute eine Vignette beantragen, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0419/berlin/
0033/index.html

Wer künftig mit dem Auto zur Arbeit nach Prenzlauer Berg fährt oder abends tatsächlich lieber den Wagen für ein Treffen im Restaurant nimmt, muss genügend Münzen in der Tasche haben. Denn am 1. Oktober wird ein Großteil des südlichen Prenzlauer Bergs zur Parkzone. Von Montag bis Sonnabend, 9 bis 24 Uhr, müssen Besucher dann einen, zwei oder sogar drei Euro pro Stunde zahlen. Nachts, an Sonn- und Feiertagen bleibt das Parken kostenlos. Anwohner brauchen einen Bewohnerparkausweis, ab heute können sie die Vignette beim Bürgeramt beantragen. Das Formular steht zum Download auf der Internetseite des Bezirksamtes Pankow.
Die neuen Parkzonen sollen dazu führen, dass Bewohner künftig leichter einen Parkplatz in der Nähe ihrer Wohnung finden als bisher. Ewig kurven sie genervt durchs Viertel, oft bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ihren Wagen unerlaubt auf Gehwegen, an Einfahrten und Kreuzungen abzustellen. Tagsüber gibt es längst …

Schreibe einen Kommentar