Flughäfen: Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin will den Airport Tegel ab Sommer stärker als bisher nutzen. So soll sich die Zahl der wöchentlichen Umsteigeverbindungen verdoppeln. Und das, obwohl der Flughafen in anderthalb Jahren geschlossen wird. , aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/
article1272178/
Air-Berlin-baut-Drehkreuz-Tegel-aus.html

Air Berlin will in Tegel künftig mit bis zu 22 Jets mehr als 6000 Umsteigeverbindungen pro Woche organisieren – bisher sind es knapp 3000. Dafür sollen ab Sommer in sechs Wellen am Tag Flüge in Ost-West-Richtung sowie zwischen Nord- und Südeuropa über Berlin geführt werden. Das kündigte Vorstandschef Joachim Hunold auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) am Mittwoch in Berlin an. Die Heimatbasis Berlin-Tegel solle zusehends zu einem Drehkreuz für Weiterflüge ausgebaut werden.
Verstärkt werde sollten sowohl die Nord-Süd-Strecken von Skandinavien nach Mittel- und Südeuropa als auch die Ost-West-Verbindungen von Osteuropa nach Deutschland sowie in den Süden und Westen des Kontinents.
Der Umsteigeranteil in Tegel soll dadurch von drei bis vier auf mehr als zehn Prozent steigen. Das neue Konzept ziele schon auf den künftigen Hauptstadtflughafen …

Schreibe einen Kommentar