S-Bahn: S-Bahn-Räder seit zehn Jahren nicht geprüft Unternehmen hielt Selbstverpflichtung nicht ein Peter Neumann Die jüngst aufgedeckten Schlampereien bei der Berliner S-Bahn reichen weiter zurück als bisher angenommen. Obwohl das Unternehmen dies vor zehn Jahren verbindlich zugesagt hatte, sind die Räder der Fahrzeug-Baureihe 485 nicht mit dem vorgeschriebenen Verfahren auf Risse und andere Schäden hin untersucht worden., aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0306/berlin/
0078/index.html

Unternehmen hielt Selbstverpflichtung nicht ein
Peter Neumann

Die jüngst aufgedeckten Schlampereien bei der Berliner S-Bahn reichen weiter zurück als bisher angenommen. Obwohl das Unternehmen dies vor zehn Jahren verbindlich zugesagt hatte, sind die Räder der Fahrzeug-Baureihe 485 nicht mit dem vorgeschriebenen Verfahren auf Risse und andere Schäden hin untersucht worden. Das teilte das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) am Freitag nach einer Auswertung von Unterlagen mit. „Aus unserer Sicht ist es bedenklich, dass bei der S-Bahn Berlin auch heute noch solche grundlegenden Wartungsversäumnisse zutage treten“, sagte der Sprecher des Amts, Ralph Fischer.
Im Jahr 2000 hatte sich die S-Bahn dazu verpflichtet, die Räder ihrer Baureihen …

Schreibe einen Kommentar