S-Bahn: Mit der S-Bahn auf Rutschpartie Im Spätherbst zeigt sich, dass viele Züge Bremsschwierigkeiten haben, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/1117/berlin/
0022/index.html

Alle Jahre wieder: Der Spätherbst macht dem Fahrpersonal der S-Bahn zu schaffen. Nässe, Laub und Schmutz verbinden sich auf manchen Abschnitten des Schienennetzes zu einer rutschigen Schicht, die wie Schmierseife wirkt. „Jetzt gehen diese Probleme wieder los“, sagte ein Fahrer der Berliner Zeitung. Ausgerechnet der modernste Zugtyp, die Baureihe 481, ist für Schlitterpartien besonders anfällig. Zwar wurde nach dem Auffahrunfall vom Südkreuz 2006 ein neues, verbessertes Bremssystem entwickelt und erprobt – doch zugelassen ist es immer noch nicht.
33 Menschen wurden verletzt, als vor drei Jahren eine S-Bahn der Baureihe 481 im Bahnhof Südkreuz auf einen Gleismesszug prallte. Bei der Untersuchung kam nicht nur heraus, dass der Bremssand seit 21 Tagen nicht mehr nachgefüllt worden war – in einigen Behältern fehlte das Material, das die Bremswirkung erhöht, völlig. Gutachter stellten außerdem fest, dass die Bremsanlage des betroffenen Zugtyps …

Schreibe einen Kommentar