Flughäfen: "Der Lärm der Flugzeuge macht aggressiv" LÄRMSTREIT – In Schönefeld soll es künftig mindestens dreimal so viele Nachtflüge wie heute geben. Das treibt Anwohner und Politiker auf die Barrikaden. Wirtschaftsvertretern reicht die Regelung für den neuen Flughafen BBI dagegen nicht aus., aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/1022/berlin/
0041/index.html

Gleich hinter dem Haus von Barbara und Horst Berger beginnt ein kleines Waldstück – was ideal ist für Ingo, den Dackel der beiden Rentner. Doch der abendliche Spaziergang mit dem Hund ist nur selten erholsam. „Bevor wir am Waldrand sind, sind manchmal schon zwei Flugzeuge über uns rüber“, sagt Barbara Berger. Die Bergers wohnen in der Einflugschneise des Flughafens Schönefeld in Blankenfelde. Der Ort bildet mit Mahlow einen Ort, der mit der Eröffnung des Großflughafens BBI im Jahr 2011 einen seltsamen Rekord aufstellen wird: In keiner Großgemeinde wird es so oft so laut wie dort.
Bis zu 1 000 Flugzeuge werden dann jeden Tag in Schönefeld starten und landen dürfen – und 60 Prozent aller Flugzeuge werden dann auch über Blankenfelde-Mahlow fliegen. Ruhe wird nur zwischen null und fünf Uhr morgens herrschen. Doch ruhig ist es auch jetzt nicht in Blankenfelde. Bis zu 200 Meter tief fliegen die Maschinen, …

Schreibe einen Kommentar