S-Bahn: SENAT „Fallen Züge aus, gibt es auch kein Geld“, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0702/tagesthema/
0055/index.html

Frau Junge-Reyer, die Stadt ist sauer auf die S-Bahn. Wie können Sie die S-Bahn-GmbH wieder zu einem sicheren und qualitätsvollen Verkehrsangebot veranlassen? Gibt es eine Deckelung der Beträge, mit der die S-Bahn bei Versagen haftet?

Der Verkehrsvertrag sieht mehrere Möglichkeiten für einen sogenannten Malus vor. Zum einen geht es um die Qualität, allgemeine Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit et cetera. Hier gibt es eine Deckelung bei fünf Prozent der Leistungen. Im Klartext: Das Land Berlin kann bei schlechter Qualität bis zu 12 Millionen Euro jährlich einbehalten. Etwas anderes ist die Frage des Ausfalls von Leistungen. Hier gilt: Fahrleistung, die nicht auf der Schiene ist, wird …

Schreibe einen Kommentar