BVG: Kritik an Deals der BVG, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2009/0205/berlin/0093/index.html

Opposition will Aufklärung
Peter Neumann

Die Christdemokraten und die Grünen haben die riskanten Finanzgeschäfte bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) kritisiert, die das Landesunternehmen mit einer Forderung von rund 80 Millionen Euro belasten könnten. Der Finanzsenator und BVG-Aufsichtsratsvorsitzende Thilo Sarrazin (SPD) müsse offenlegen, „welche Transaktionen aus welchen Gründen im Jahr 2007 vorgenommen worden sind“, forderte der CDU-Haushaltsexperte Florian Graf. Die Neuordnung der Finanzanlagen, die damals mit Billigung des Aufsichtsrats stattgefunden habe, drohe offenbar „unbeherrschbar zu werden“. „Die Folgen werden die Steuerzahler und Fahrgäste empfindlich zu spüren bekommen“, sagte Graf.
Wie berichtet hatte die BVG auf Anraten eines Investors 2007 die Kreditrisiken …

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.