Regionalverkehr: Schneller nach Gorzów Wielkopolski

http://www.lok-report.de/

Der Fahrplanwechsel macht Fahrten zwischen Berlin und Gorzów Wielkopolski erheblich schneller. Die Umsteigezeiten werden deutlich verkürzt. Zusammen mit der Möglichkeit, ein durchgehendes Ticket zu kaufen, ist die Fahrt damit deutlich attraktiver geworden.
Die staatenübergreifende Fahrplanabstimmung war erfolgreich: Wer in Kostrzyn aus Berlin kommend in den Zug nach Gorzów umsteigen will, muss nicht mehr eine Dreiviertelstunde oder gar länger warten, sondern nur noch fünf Minuten. Die Gesamtfahrzeit verkürzt sich damit auf nur noch gut zwei Stunden und macht so dem Auto Konkurrenz. Nach dem Ende der Bauarbeiten an der Oderbrücke bei Frankfurt gibt es auch keine Behinderungen wegen umgeleiteter Fernverkehrs- und Güterzüge mehr.
Schon seit einem halben Jahr wird der Aufenthalt nicht mehr wie früher für den Kauf des Anschlusstickets benötigt: Seit Juli 2008 gibt es bereits die Möglichkeit, ein durchgehendes Ticket für die Fahrt Berlin – Gorzów zu kaufen, und zwar sowohl in den Zügen der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB), die die Oderlandbahn zwischen Berlin und Kostrzyn betreibt, als auch bei der polnischen Staatsbahn PKP PR am Bahnhof Gorzów Wlkp. In einem solchen Ticket ist die anschließende Nutzung des Straßenbahn- und Busnetzes in Gorzów inklusive. Eine einfache Fahrt über die gesamte Strecke kostet 14,00 Euro, von den weiteren Halten entlang der Oderlandbahn entsprechend weniger.
Die aktuellen Fahrpläne gibt es unter www.vbbonline.de. Die VBB-Fahrinfo bietet auch die Möglichkeit, für selbst festgelegte Strecken Linienfahrpläne zu erstellen. Die Züge der polischen Linie 345 Kostrzyn – Gorzów Wlkp. – Krzyz sind ebenfalls enthalten. Auf der Website der NEB www.neb.de finden sich ebenfalls alle Informationen zum durchgehenden Tarif sowie ein Flyer zum Herunterladen (Pressemeldung Innenministerium, 06.12.08).

Schreibe einen Kommentar