Bahnverkehr + Regionalverkehr: Zum Fahrplanwechsel mit verbesserten Angeboten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/
unternehmen/presse/presseinformationen/
bbmv/bbmv20081120.html

Kürzere Reisezeiten, neue und attraktive Reisemöglichkeiten im Fern- und Nahverkehr, neuer InterCity-Halt in Greifswald

(Berlin, 20. November 2008) Die Deutsche Bahn bietet ihren Kunden zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember zahlreiche neue und verbesserte Verbindungen. Die wichtigsten Neuerungen im Fernverkehr:

Berlin–Amsterdam jetzt im zwei-Stunden-Takt
Die IC-Linie Berlin–Hannover–Amsterdam fährt ab Fahrplanwechsel durchgehend im 2-Stunden-Takt bis nach Amsterdam Zuid und weiter zum Amsterdamer Flughafen Schiphol.

Schneller von Schwerin nach Rostock und Stralsund
Ein Großteil der IC-Züge zwischen Schwerin und Stralsund wird um 10 Minuten beschleunigt. Der Reisezeitvorteil ergibt sich aus den geänderten Fahrplänen der Züge im Streckenabschnitt Rostock-Stralsund.

Greifswald erhält IC-Direktverbindung via Rostock nach Stuttgart
Ab Fahrplanwechsel können Greifswalder mit dem InterCity direkt nach Rostock, Schwerin, Hamburg und weiter über Dortmund–Köln bis nach Stuttgart fahren. Das Zugpaar verkehrt montags bis freitags um 7.02 Uhr ab Greifswald, in der Gegenrichtung erreicht der InterCity um 18.33 Uhr die Hansestadt.

Flughafen Hamburg jetzt mit der Bahn schnell erreichbar
Mit der Inbetriebnahme der S-Bahn nach Hamburg Airport ist der Flughafen jetzt von Rostock und Schwerin bequem mit der Bahn zu erreichen. Die Fahrt mit IC und S-Bahn dauert von Rostock nur 2:24 Stunden, von Schwerin nur 1:26 Stunden.

Zusätzliche Züge an Wochenenden nach und von Berlin
An Wochenenden verkehren zusätzliche ICE/IC-Züge zwischen Darmstadt–Frankfurt(M)Süd–Berlin, zwischen Düsseldorf–Münster–Hannover–Berlin, zwischen Berlin–Hannover–Dortmund–Köln und zwischen Berlin–Hannover–Kassel–Frankfurt(M).

Wegen der Bauarbeiten auf der Strecke Berlin–Hamburg vom 1. März bis 13. Juni 2009 wird der Abschnitt Nauen–Wittenberge in dieser Zeit gesperrt. ICE-Züge zwischen Berlin und Hamburg werden umgeleitet und beginnen/enden in Berlin. ICE-Züge in/aus Richtung Dänemark beginnen/enden in diesem Zeitraum in Hamburg. Die EC/IC-Züge der Linie Hamburg–Berlin–Dresden–Prag beginnen und enden in Berlin bis auf EC 173/172. Dieses Zugpaar verkehrt mit verlängerten Fahrzeiten und Halt in Ludwigslust und Wittenberge auch während der Bauzeit von/nach Hamburg.

Reisezeitgewinn von Berlin nach Brüssel/Paris
Im Juni 2009 geht die Neubaustrecke Aachen–Lüttich in Betrieb. Dadurch verkürzt sich die Reisezeit der ICE- und TGV-Züge zwischen Köln und Brüssel um cirka 30 Minuten. In Köln besteht Anschluss aus Richtung Berlin. Die Reisezeiten der ICE/TGV-Verbindung von Berlin nach Brüssel und von Berlin nach Paris verkürzen sich um fast eine Stunde auf 6:47 Stunden beziehungsweise 8:15 Stunden.

Nachtzugverkehr:
Der City Night Line (CNL) Berlin–Paris wird neu über Saarbrücken statt Brüssel geführt. Der CNL Berlin–Basel–Zürich verkehrt ab Fahrplanwechsel über Halle (Saale) und Erfurt. Zwischen Berlin und Erfurt kann der CNL auch als Spätverbindung genutzt werden.

Im Nachtzugverkehr wird neu der D 449/448 Berlin–Warschau–Berlin eingesetzt. In Berlin hält dieser Zug in den Bahnhöfen Gesundbrunnen und Lichtenberg. Dieser Zug hat Kurswagen nach Gdynia, Krakow und Kaliningrad. Eine weitere Nachtzugverbindung wird mit dem EuroNight (EN) Berlin–Budapest über Dresden–Bratislava eingerichtet. Dieser Zug führt Kurswagen von und nach Wien – die Automitnahme zwischen Berlin und Wien ist möglich. Dafür entfällt der bisherige EuroNight Berlin–Wien über Leipzig und Passau.

Die wichtigsten Änderungen im Nahverkehr:

RB 12 Berlin-Lichtenberg–Templin Stadt
Neu fährt ein Spätzug ab Berlin-Lichtenberg (um 22.36 Uhr) über Berlin-Gesundbrunnen. Der Zug erhält durch die RE 5 täglichen Anschluss von Berlin Hbf. Dafür entfällt morgens ein Zug nach Templin.

RB 13 Wustermark–Berlin-Spandau
Das Zugangebot auf dieser Linie wird um zwei Zugpaare erweitert.

RB 66 Potsdam–Szczecin Glowny
Die Verlängerung des „Stettiner Haff“ von Belzig wird auch im kommenden Fahrplan angeboten. Er stellt eine Entlastung des Frühberufsverkehrs in der Relation Belzig/Borkheide–Potsdam dar.

RE 4 Wismar–Berlin–Jüterbog
Die Züge der RE-Linie 4 verkehren ab Fahrplanwechsel zwischen Ludwigsfelde und Schwerin mit veränderten Fahrzeiten, um die Umsteigemöglichkeiten in Wittenberge zu verbessern. Die Züge, die bisher in Luckenwalde endeten, verkehren bis Jüterbog.

Informationen zum neuen Fahrplan gibt es im Internet unter www.bahn.de.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG

Schreibe einen Kommentar