Bahnhöfe: Der Hauptbahnhof wurde vor gut zwei Jahren eröffnet, jetzt sollen Hotels, Büros und Kunsthallen folgen, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2008/1107/berlinhatzukunft/0026/index.html

Faszinierend, großzügig, quirlig, atemberaubend – diese Prädikate geben die Fahrgäste dem neuen Berliner Hauptbahnhof, wenn man sie nach dem Glaspalast fragt. Vor gut zwei Jahren eröffnet, ist er längst zu einem Wahrzeichen der Hauptstadt geworden. Täglich werden dort mehr als 300 000 Reisende und Besucher gezählt, an den Bahnsteigen halten 300 Fern- und Regionalzüge. Zwar wurde der Hauptbahnhof im vergangenen Jahr zum „Bahnhof des Jahres“ gekürt, doch das Umfeld wirkt noch immer wenig einladend. Denn der Bahnhof steht einsam in einer Sandwüste. Nun hat das Land Berlin gemeinsam mit Privatinvestoren und Deutscher Bahn Konzepte entwickelt, wie die Brachflächen bebaut werden können.
Nördlich und südlich des Hauptbahnhofs am Europaplatz und am Washingtonplatz werden …

Schreibe einen Kommentar