BVG: US-Verträge bescheren der BVG ein Risiko, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2008/1018/berlin/0074/index.html

Unternehmen vermietete Züge an Amerikaner
Peter Neumann
Immer wenn es neue Nachrichten über die US-Finanzkrise gibt, hört Andreas Sturmowski genau hin. Denn der Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) weiß, dass die Turbulenzen in Banken und Börsen auch sein Unternehmen in Mitleidenschaft ziehen könnten. Das Risiko existiert, dass es in den USA plötzlich mit 68 Millionen Euro in der Kreide steht. Bislang schätzt die BVG diese Gefahr aber als gering ein. Selbst der haushaltspolitische Sprecher der Grünen, Oliver Schruoffeneger, sieht das so. „Derzeit ist dieses Thema nicht so dramatisch“, sagte der Abgeordnete, der sich sonst oft kritisch zu Finanzthemen äußert.
Es geht um die möglichen Folgen von Geschäften, die vor rund einem …

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.