Regionalverkehr: Brandenburg: Kein besserer Anschluß zum RE 3 nach Finsterwalde

http://www.lok-report.de/

Heute traf sich Infrastrukturminister Reinhold Dellmann in Potsdam mit dem Landrat und den Bürgermeistern der Region sowie Abgeordneten des Bundestages und des Landtages zu einem Arbeitsgespräch zur Schienenanbindung der Stadt Finsterwalde. Die Vertreter der Region tauschten sich in einer offenen Aussprache mit Minister Dellmann über die Verkehrsanbindung aus der Region nach Berlin aus.
Infrastrukturminister Reinhold Dellmann stellte abschließend fest. „Die Vorschläge der Stadt Finsterwalde für eine direkte Schienenanbindung an Berlin würden zu einer Verschlechterung der Anbindung der gesamten Region führen. Wir haben festgestellt, dass die seit 2006 bestehenden Zugverbindungen zu einem Anstieg der Fahrgastzahlen geführt haben und die Stadt Finsterwalde durch relativ gute Umsteigezeiten an den Zugverkehr nach Berlin angebunden ist. Ich sehe derzeit keinen Handlungsbedarf für eine Veränderung der bestehenden Zugverbindungen.“
Infrastrukturminister Reinhold Dellmann sagte eine aktuelle Fahrgastanalyse zu, die im November dem Verkehrsausschuss des Landtages vorgestellt werden soll. Ziel der künftigen Fahrplangestaltung sei vor allem, optimale Reisezeiten und kurze Umsteigebeziehungen von und nach Berlin anzubieten, erklärte Dellmann zusammenfassend (Pressemeldung VBB, 04.09.08).

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.