S-Bahn: Spezialanfertigung für S-Bahn-Weiche in Griebnitzsee

http://www.db.de/site/bahn/de/unternehmen/presse/
presseinformationen/bbmv/bbmv20080807a.html

Zwischen Wannsee und Potsdam weiterhin 20-Minuten-Takt

(Berlin, 7. August 2008) Wegen einer beschädigten Weichenzunge kann seit Dienstag im Bahnhof Griebnitzsee nur noch ein Gleis benutzt werden. Damit ist die im Fahrplan vorgesehene Begegnung von zwei Zügen auf dem ansonsten weitgehend eingleisigen Streckenabschnitt nicht möglich. Die Linie S7 fährt daher zwischen Wannsee und Potsdam nur alle 20 Minuten.

Die betroffene Weiche wurde Anfang der neunziger Jahre beim Wiederaufbau der traditionsreichen S-Bahn-Linie eingebaut. Von dieser Bauart existieren bundesweit nur wenige Exemplare. Da der Komplettaustausch der Weiche zu lange dauern würde, hat sich die Deutsche Bahn entschlossen, eine neue Weichenzunge in einem Spezialwerk in Brandenburg/Havel anfertigen zu lassen. Bereits am Wochenende 16./17. August soll der Einbau vorgenommen werden, um dann wieder den gewohnten 10-Minuten-Takt anbieten zu können.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.